Startseiten Slider
Die vierte Ausgabe der Appenzeller Bachtage wird vom
17. - 21. August 2022 zum Thema «licht und dunkel» stattfinden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Appenzeller Bachtage 2022 unter dem Motto «licht und dunkel»

Ausdrucksvolle Stimmungen schaffen, dramatische Effekte erzeugen, einen Scheinwerfer darauf richten, was Menschen im tiefsten Inneren bewegt: Dafür nutzte die Malerei in der Spätrenaissance und im Barock starke Hell-Dunkel-Kontraste. Auch Johann Sebastian Bachs Musik ist von solchen Gegensätzen geprägt. Mal erstrahlt alles in gleissendem Licht, mal verzweifelt eine arme Seele in bedrohlicher Dunkelheit. Widersprüchliches, Unterschiedliches und Abweichendes beleuchten die Appenzeller Bachtage 2022 unter dem Leitthema «licht und dunkel». Das fünftägige Sommerfestival bietet Raum für kontroverse Diskussionen und spannende Konfrontationen. Um dann doch einen gemeinsamen Nenner zu finden? Lichte und dunkle Aspekte entfalten ihre Wirkung schliesslich erst in ihrem Bezug zueinander.


 

highlights 2022 
freuen sie sich auf ein inspirierendes festival.

Chor & Orchester der J. S. Bach-Stiftung und Rudolf Lutz

Masaaki und Masato Suzuki

Philosophischer Salon

Mitträgerin der Appenzeller Bachtage ist die J. S. Bach-Stiftung St. Gallen, die seit 2006 die öffentliche Aufführung, Einspielung und Verbreitung des gesamten Vokalwerks von J. S. Bach in der Ostschweiz unterstützt. Organisatorin des Festivals ist die J. S. Bach St. Gallen AG, eine hundertprozentige, gemeinnützige Tochtergesellschaft der Stiftung, welche den Konzert- und Verlagsbetrieb in ihrem Auftrag führt.

Informationen zu Rudolf Lutz, Chor & Orchester der J.S. Bach-Stiftung, den Mitwirkenden und dem Organisationskomitee finden Sie hier.