Die vierte Ausgabe der Appenzeller Bachtage wird vom
19. - 23. August 2020 zum Thema «Licht und Dunkel» stattfinden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Bekanntes und Unerwartetes zum Thema «Licht und Dunkel»

Einer der grössten Komponisten trifft im Sommer 2020 erneut auf das Appenzellerland. Die Appenzeller Bachtage – ein kleines Festival, das bewusst mit Konventionen bricht. Zuhörendes Erforschen, gemeinsames Erleben und der Austausch in einer ungezwungenen Atmosphäre stehen im Vordergrund der Appenzeller Bachtage. Unser viertes Festival dreht sich thematisch um das faszinierende Thema «Licht und Dunkel».

 

Highlights

Freuen Sie sich auf ein inspirierendes Festival, unter anderem mit Masaaki und Masato Suzuki, dem Carmina-Quartett, Peter Sloterdijk und Chor & Orchester der J.S. Bach-Stiftung unter der Leitung von Rudolf Lutz

 

Programm

Das Programm der Appenzeller Bachtage 2020 werden wir in Kürze bekannt geben. Wir arbeiten mit Hochdruck an der Finalisierung und wir versprechen Ihnen: Ihre Geduld lohnt sich!


Mitträgerin der Appenzeller Bachtage ist die J. S. Bach-Stiftung St. Gallen, die seit 2006 die öffentliche Aufführung, Einspielung und Verbreitung des gesamten Vokalwerks von J. S. Bach in der Ostschweiz unterstützt. Organisatorin des Festivals ist die J. S. Bach St. Gallen AG, eine hundertprozentige, gemeinnützige Tochtergesellschaft der Stiftung, welche den Konzert- und Verlagsbetrieb in ihrem Auftrag führt.

Informationen zu Rudolf Lutz, Chor & Orchester der J.S. Bach-Stiftung, den Mitwirkenden und dem Organisationskomitee finden Sie hier.