Akademie IV

Akademie IV

Barocke Bearbeitungspraxis in Zeiten hitziger Debatten um geistiges Eigentum, Leitkulturen und kulturelle Aneignung

Neben den hochkarätigen Konzerterlebnissen bildet bei den Appenzeller Bachtagen die ebenso fachlich fundierte wie verständliche und unterhaltsame Wissensvermittlung einen Schwerpunkt des Programms. Zu diesem Zweck gibt es vier Akademien, die sich rund um das Thema Werkstatt mit besonderen Aspekten des Bach‘schen Schaffens beschäftigen, zugleich aber immer auch die Brücke in die Gegenwart schlagen und den Dialog mit dem Publikum suchen.

Datum, Zeit & Ort:

Freitag, 23. August 2024
11:00-12:00 Uhr
Lindensaal Teufen AR

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Programm:

Was die barocke Bearbeitungspraxis uns heute noch zu sagen hat und wie in Zeiten hitziger Debatten um geistiges Eigentum, Leitkulturen und kulturelle Aneignung eine produktive Auseinandersetzung mit Kulturgütern anderer Herkünfte und Traditionsschichten überhaupt noch möglich ist, darüber wird in der Akademie IV vielschichtig nachgedacht und lustvoll gestritten.

Mitwirkende:

Das Aufeinandertreffen des streitbaren Blattmachers Dr. Markus Somm sowie der Kulturwissenschaftlerin und Autorin Dr. Mithu Sanyal und der Theatermacherinnen Tine Milz und Julia Reichert verspricht eine zugleich leidenschaftliche wie informative Debatte mit Folgerungen weit über die klassische Bachcommunity hinaus. Diese Akademie wird von der Philosophin Dr. Barbara Bleisch moderiert.