Carmina Quartett

Carmina Quartett

Intensives Rezital mit dem renommierten Schweizer Carmina Quartett

Im intimen, von lebendiger Farbenmalerei und dunkel-orangenen Ziegeln geprägten Konzertraum der Kunsthalle Ziegelhütte in Appenzell gelangen drei gewichtige Stücke der Literatur für Streichquartett zur Aufführung.

Datum, Zeit & Ort:

Samstag, 18. August 2018
15:00 Uhr
Kunsthalle Ziegelhütte, Appenzell

Programm:

  • Ludwig van Beethoven: Streichquartett Nr. 6, B-Dur op. 18/6
  • Dimtri Schostakowitsch: Streichquartett Nr. 8, c-Moll op. 110
  • Franz Schubert: Streichquartett Nr. 15, G-Dur, op. post. 161 D 887

«Meine Erzeugnisse sind durch den Verstand für Musik und durch meinen Schmerz vorhanden; jene, welche der Schmerz allein erzeugt hat, scheinen am wenigsten die Welt zu erfreuen» (Franz Schubert)

Mitwirkende:

  • Carmina Quartett

Eintrittspreis:

  • CHF 45.-

Ermässigung:

  • CHF 22.50

Das international beachtete Carmina Quartett setzt sich dabei mit sehr unterschiedlichen Kompositionen auseinander, die neben grossem inhaltlichem und technischem Anspruch etwas Gemeinsames haben: Alle drei entfalten sehr persönliche, sogar autobiographische Klangwelten. Von der «Malinconia» Beethovens (Streichquartett Nr. 6, 1800) über eine schonungslose Begegnung mit Leben und Tod, symbolisiert vom Beginn an durch den radikalen Wechsel Dur/Moll (G-Dur-Streichquartett, 1826) hin zum Selbst-Andenken Schostakowitschs (Streichquartett Nr. 8, 1960).

Ein intensives Rezital mit dem renommierten Schweizer Quartett, exklusiv gestaltet für die Appenzeller Bachtage 2020.